Fitschen am Dorfteich - Restaurant · Cafe · Hotel

Sylt – nicht nur kulinarisch ein Genuss

Kennen Sie Sylt noch nicht?

Dann lassen Sie sich durch unsere Bilder inspirieren. Und wenn Sie dabei Appetit auf eine Entdeckungstour bekommen, von unserem Hotel aus kann man z. B. mit dem Fahrrad bequem Richtung Kampen radeln und dort auf den höchsten Berg der Insel steigen sowie anschließend auf der Wattseite die Ruhe genießen. Oder Sie lassen sich bei einem Spaziergang auf der Seeseite nach Westerland oder Kampen mit frischer Meeresluft durchpusten und entdecken dabei allerhand interessante Strukturen in Sand und Meer.

Sylt bietet alles für eine rundherum gute Erholung: eine langer Strand, Watt- und Seeseite, Meeresrauschen, Wind und Wellen, einzigartige Natur und natürlich Fitschen am Dorfteich.

Sollten Sie beim Anschauen spontan Lust auf einen Besuch bei uns bekommen, freuen wir uns natürlich über Ihre Anfrage per Email oder Telefon.

Hinweis:

Alle Inhalte unserer Website sind urheberrechtlich geschützt. Downloads und Kopien dieser Seite sind somit nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Schlechtes Wetter auf Sylt? Gibt's nicht!

Für Abwechslung ist gesorgt - hier einige Tipps

Sylter Welle - Spaßbad mit Sauna- und Wellness-Anschluss

Verbringen Sie einen abwechslungsreichen Tag mit Ihren Liebsten in der Sylter Welle. Verschiedene Sauna-Angebote, Wellenbad, Sprudelbecken und ein Meerwasser-Außenbecken zum klassischen Schwimmen lassen keine Wünsche übrig. Für die kleinen Gäste gibt es ein Planschbecken mit Piratenschiff und Leuchtturm. Größere Kinder kommen bei Schlauchrutsche, oder Black-Hole-Rutsche auf ihre Kosten. Von unserem Hotel bis zur Sylter Welle benötigt man zu Fuß ca. 45 bis 60 Minuten. Mit dem Fahrrad dauert es ca. 10 bis 15 Minuten.

Uwe Düne - hoch hinaus

Mit 52,5 m über Normalhöhennull (NHN) ist die Uwe Düne der höchste Berg auf Sylt. Er liegt ein wenig außerhalb von Kampen und ist gut erreichbar. Bevor man jedoch bei klarem Wetter einen tollen Blick über die ganze Insel hat, muss man einige Stufen nach oben steigen. Von unserem Hotel aus erreicht man die Uwe Düne mit dem Fahrrad in etwa 15 bis 20 Minuten. Zu Fuß dauert es etwas länger - ca. 45 bis 60 Minuten.

Rantumbecken - Geschichte mit gutem Ausgang

Einst war das Rantumbecken als Fliegerhorst für Wasserflugzeuge geplant. Heute ist es – nach einer umfangreichen Renaturierung in den 60er-Jahren – ein Seevogelschutzgebiet in dem nur noch unterschiedlichsten Arten landen und leben. Die rund fünf Kilometer lange Strecke auf dem Deich entlang an der Wattseite kann mit Fahrrädern oder zu Fuß zurückgelegt werden. Autos sind nicht erlaubt. Nur der Wind, das Meer und die Vögel begleiten Sie auf dieser Tour.

Leuchtturm Hörnum - im Süden ganz oben

Ein einmaliges Erlebnis ist die Besichtigung des Leuchtturms in Hörnum. Der 34 Meter hohe Turm steht auf einer 16 Meter hohen Düne im Süden der Insel. Sofern der Wind mitspielt kann man den Leuchtturm nicht nur von innen anschauen, sondern oben auf der Plattform im Freien die Aussicht genießen. Und wenn einem dann eine steife Brise um die Nase weht, dann spürt man, welchen Kräften der Turm bis heute standhalten muss.

Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt in List

Auf 1500 Quadratmetern erleben Besucherinnen und Besucher hautnah, wie spannend Natur sein kann. Wetterereignisse, Leben in Watt und Dünen, Küstenschutz und erneuerbare Energien – diese und weitere spannende Themen vermittelt die Ausstellung anhand vieler praktischer Versuche. Eines der Highlights ist der Windkanal, bei dem Stürme unterschiedlicher Stärke simuliert und am eigenen Körper gespürt werden können.

Syltaquarium in Westerland

Für alle, die noch nicht genug vom Meer haben und gerne mehr wissen wollen über die Bewohner unser Nordsee- und der tropischen Meere. Meer entdecken und erfahren mit allen Sinnen - egal, ob Großes Petermännchen, Rotfeuerfisch oder Krake, sie alle und noch viele mehr können im Meerwasser-Aquarium auf Sylt live beobachtet werden.

 

Nichts dabei, was Sie begeistern könnte, oder suchen Sie etwas Außergewöhnliches auf der Insel? Dann fragen Sie einfach bei uns nach - als Insulaner haben wir jede Menge interessante Tipps für Sie.